改道 Gǎi Dào Nr.5 /05.2011

Leider fällt die 改道 Gǎi Dào Nr.5 etwas dünner als geplant aus. Statt 28 Seiten sind es diesmal nur 24 Seiten. Trotzdem hoffen wir euch wieder einiges bieten zu können. Was genau, könnt ihr dem Editorial entnehmen, das wir an dieser Stelle wieder dokumentieren. Der Sommer rückt näher und angetrieben von unserem grenzenlosen Optimismus, werden wir keine Sommerpause machen, sondern weiterhin versuchen jeden Monat pünktlich zum ersten heraus zu kommen. Ach ja – und alle die erwartet haben das wir in der Maiausgabe einen Artikel zur Geschichte des 1. Mai haben werden und nun entäuscht sind das er „fehlt“. Das war absicht. Statdessen versuchen wir in der Juniausgabe einen Rückblick auf die verschiedenen Aktivitäten zum 1. Mai. Außerdem wollen wir der Frage nachgehen was der „Workers Memorial Day“ ist und warum in den letzten Jahren immer mehr Syndikate der FAU diesen Tag in besonderer Weise begehen… Aber wir wollen auch nicht zu viel verraten.

Hier geht es zur PDF der 改道 Gǎi Dào Nr.5 /05.2011
und hier zur Print­ver­si­on 改道 Gǎi Dào Nr.5 /05.2011 [Print­ver­si­on(sw)]

Und na­tür­lich hier noch das Edi­to­ri­al:

Liebe Leute,

mit der 改道 Gǎi Dào Nr.5 haltet ihr nun schon zum fünften Mal das Ergebnis unserer Arbeit in euren Händen. Hatten wir im Editorial der Nummer eins noch geschrieben, dass es unser Ziel ist, mit dieser Zeitung einen weiteren Schritt in Richtung einer anarchistischen Föderation zu gehen, so können wir heute auf die Pressemitteilung des libertären Netzwerkes Dresden verweisen, das dieser Tage frisch in das „Forum deutschsprachiger AnarchistInnen“ aufgenommen wurde.

Ein Artikelzweiteiler zu selbstverwalteten Betrieben muss leider vorerst ausfallen. Aber wer weiß, aufgeschoben ist ja vielleicht nicht aufgehoben. Ansonsten findet ihr in dieser Ausgabe aber trotzdem das eine oder andere, von dem wir hoffen, dass es euer Interesse weckt. So geht unsere Faschimus-Reihe nun in die dritte Folge. Diesmal geht es um den spanischen Faschismus. In den letzten beiden Ausgaben der 改道 Gǎi Dào hatten wir auf die anarchistische Buchmesse in Mannheim hingewiesen. In dieser Ausgabe bieten wir euch die offizielle Nachlese der Anarchistischen Gruppe Mannheim zur Messe. An dieser Stelle wollen wir aber auch noch einmal auf die anarchistische Buchmesse in Biel/CH hinweisen, die wieder ein sehr interessantes Rahmenprogramm bietet.

Leider stellt sich in dieser Ausgabe keine anarchistische Gruppe vor. Aber dieses Manko wird durch die Vorstellung der „Systempunkte – ein Weblog für herrschaftslose Gesellschaften“ mehr als wettgemacht. Und das Beste ist: Ihr seid alle eingeladen, euch an diesem Projekt zu beteiligen! Erst vor wenigen Tagen ist die aktuelle Ausgabe des Berliner anarchistischen Jahrbuchs (2010/11) erschienen, was wir zum Anlass nehmen, euch dieses „Dokument Ⓐ“ mal genauer vorzustellen.

Im Kulturteil geht es diesmal um „Noise and Resistance“ – einem Dokumentarfilm über die europäische DIY-Bewegung. Außerdem werden die kubanischen Rapper von „Los Aldeanos“ vorgestellt. Für sie ist „Rap Krieg!“. Und wo wir gerade bei Kultur sind: Die Bildungsgruppe der Anarchistischen Föderation Berlin bietet eine Nachbetrachtung ihres Workshop-Konzepts „Herrschaftsalarm“ an.

Zuletzt noch etwas in eigener Sache:

Die Idee der 改道 Gǎi Dào< lebt vom Mitmachen. Wir würden uns freuen, wenn ihr die Möglichkeiten der modernen Druck-/Kopierkunst nutzen würdet und die 改道 Gǎi Dào einfach im Kopieshop ein paar Mal ausdrucken und in eurer Gegend verteilen würdet. Vom „AZ“ über Stammkneipe bis hin zum WG-Klo können wir uns jeden Ort für unsere Zeitung vorstellen. In diesem Sinne wünschen wir uns und euch viel Spaß mit der Nummer fünf der 改道 Gǎi Dào.

Eure Redaktion

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: