改道 Gǎi Dào Nr.8 /08.2011

Die 改道 Gǎi Dào Nr.8 /08.2011 bietet wieder einiges interessantes zum Lesen und Diskutieren. Leider hat sie diesmal (in der Onlineversion) 32 Seiten. Wir hoffen die Printausgabe (die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorliegt) in 28 oder 32 Seiten vorlegen zu können. Nun aber zum Inhalt: Diesmal geht es neben der Fortsetzung der Faschismusreihe um „Fußball und Anarchie“. Außerdem beginnt in dieser Ausgabe eine neue Serie, diesmal zum Thema Selbstverwaltete Ökonomie. Den Auftakt macht der offizielle Beschluss der CNT vom X Kongress/Dezember2010. Aber was sage ich: lest doch einfach das Editorial der Nummer 8 und schaut euch das PDF mit der kompletten Ausgabe an:

Hier geht es zur Onlineversion (PDF) – Und hier haben wir die PDF zum selber ausdrucken

Und hier jetzt:

Das Editorial

An die Leser_Innen
In der achten Ausgabe der [改道] Gǎi Dào („einen anderen Weg gehen“) setzen wir die Faschismus-Reihe mit Teil 5.2 zum Thema „Außereuropäische faschistische Bewegungen und Regime – zu den faschistischen Bewegungen in den USA, Japan und Südafrika“ fort. Wir freuen uns, euch schon jetzt ankündigen zu können, dass im nächsten Frühjahr alle Artikel der Reihe als gesonderte Broschüre von uns herausgegeben werden wird.

In dieser Ausgabe findet ihr des weiteren einen Artikel und ein Interview zum Thema „Anarchie und Fußball“. An dieser Stelle möchten wir auch insbesondere auf unsere Lesetipps hinweisen. Denn sowohl in der „Barrikade“ als auch in der „Direkten Aktion“ werdet ihr viele weitere interessante Informationen finden.

Diesmal hatten wir nur Platz für eine Gruppenvorstellung. In der aktuellen Ausgabe stellt sich die „Anarchistische Gruppe / Rätekommunisten“ vor. In der nächsten Ausgabe wird sich dann der „AK Libertad“ aus Augsburg, Bayern, vorstellen.

Mit der Veröffentlichung der Beschlüsse des X. Kongresses der //CNT//vom Dezember 2010 in Córdoba bezüglich kollektiver Ökonomie beginnen wir parallel zur Faschismus-Reihe mit einer weiteren kleinen Artikelserie. Dabei geht es um Selbstverwaltete Betriebe, Produktions- und Konsum-Genossenschaften sowie Chancen und Grenzen bei der Transformation der Gesellschaft. Uns ist bewusst, dass diese Diskussion innerhalb der anarchistischen Bewegung nicht neu ist, aber wir halten sie für so wichtig, dass wir die verschiedenen Aspekte darstellen wollen.

Wir freuen uns auch sehr, dass wir ab der Septemberausgabe ein umfangreiches Interview mit einem Anarcho-Syndikalisten aus Ägypten veröffentlichen können. Die „Freunde und Freundinnen der klassenlosen Gesellschaft“ habe es uns überlassen. Und wo wir schon bei einem kleinen Ausblick auf die Septembernummer sind: Es wird dort auch eine „solidarische Kritik am Anarcho-Syndikalismus“ zu
finden sein, die hoffentlich eine rege Diskussion einleiten wird.

Zu guter Letzt:
In der vergangenen Ausgabe der [改道] Gǎi Dào hatten wir euch gebeten, uns ein paar kleine Fragen zu beantworten. Leider haben wir darauf nur sehr wenig Reaktionen erhalten. Darum wiederholen wir unseren „Aufruf an die Leser und Leserinnen der [改道] Gǎi Dào“ einfach: wir benötigen eure Hilfe. Nicht nur, dass wir immer auf der Suche nach Menschen sind, die uns mit Texten, Terminen, Bildmaterial u.v.a.m. versorgen. Nein, wir wollen auch von euch wissen

* * wie euch die [改道] Gǎi Dào gefällt
* * ob ihr sie ausdruckt und weiterverteilt
* * ob ihr euch wünscht, dass wir als gedrucktes Magazin erscheinen
* * ob euch die monatliche Erscheinungsweise ausreicht
* * was ihr darüber hinaus schon immer an der [改道] Gǎi Dào loben oder kritisieren wolltet
* * was ihr schon immer der Redaktion sagen wolltet

Ihr erreicht uns per Mail unter fda-ifa@free.de oder auf unserem Blog: gaidao.blogsport.de

In diesem Sinne wünschen wir uns und euch viel Spaß mit der Nummer 8 der [改道] Gǎi Dào!

Eure Redaktion

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr

3 Antworten auf „改道 Gǎi Dào Nr.8 /08.2011“


  1. 1 tuli 04. August 2011 um 15:30 Uhr

    Zur Umfrage:
    Gleich am Anfang ein Bekenntnis: Meistens blättere ich die Gai Dao nur durch.
    Ich glaube, dass es mit der Art der Artikel zusammenhängt, meist sind sie recht lange und besprechen recht allgemeine Themen. Mehr aktuelle Kommentare wären deshalb für die Ausgewogenheit nicht unangenehmen.
    Eine wöchentliche Erscheinungsform fände ich zwar spannend, aber ich glaube, das vorher noch am Inhalt gebastelt werden sollte.
    Ich finde dass die Gai Dao, so wie alle mir bekannten anarchistischen Medienprojekte im deutschsprachigen Raum, nur einen Teilaspekt des Anarchismus bzw. der anarchistischen Bewegung beleuchtet. Das ist jetzt keine Katastrophe, aber ein weiterer Blickwinkel wäre sympathisch.
    Was ich die Redaktion mal fragen wollte:
    Bei euch haben sich schon zahlreiche Gruppen und Projekte selbst vorgestellt, wäre es mal möglich meinen Blog (yaab.noblogs.org) selbst vorzustellen?
    Zudem wollte ich ganz eigennützig frage, ob mein Blog nicht auf eure Linkliste könnte?

  1. 1 # 改道 Gǎi Dào Nr.8 /08.2011 « Anarchistischer Funke Pingback am 01. August 2011 um 17:52 Uhr
  2. 2 September-Ausgabe der Gaidao erschienen « Anarchistischer Funke Pingback am 01. September 2011 um 15:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: