Archiv für Juli 2012

[改道] Gǎi Dào – 2. Sondernummer: St. Imier

Gâi Dào Nr. 19

Vom 8. – 12. August findet im schweizerischen St.Imier ein internationales, anarchistisches Treffen statt. Menschen aus aller Welt werden beinahe eine Woche miteinander diskutieren, sich austauschen und kennenlernen. Also Grund genug für uns, das Treffen als Thema unserer 2. Sonderausgabe der [改道] Gǎi Dào zu wählen. Und wie bei unserer ersten Sondernummer findet ihr diese nicht nur online, sondern wieder als gedrucktes Exemplar in einer Auflage von 1000 Stück.

Falls ihr Interesse an der gedruckten Ausgabe habt meldet euch unter der E-Mail Adresse der Redaktion: redaktion-gaidao@riseup.net. Vielleicht fahrt ihr auch auf eines der zahlreichen Camps in nächster Zeit und wollt die Ausgabe dort verteilen, oder ihr kennt einen Infoladen, eine Bücherecke oder eine Gruppe mit Infotisch, die mit dem Auslegen einiger Ausgaben das Treffen bekannter machen könnte.
Die Sonderausgabe ist kostenlos – auch in größeren Mengen. Spenden um die Portokosten zu decken sind sehr erwünscht – aber kein Muss.

Die Onlineversion findet ihr natürlich wie gewohnt Bildschirm-Ausgabe , bzw. hier zum Selbstausdrucken Ausgabe zum Selbstdrucken (farbig) und in Ausgabe zum Selbstdrucken (s/w).

Und nun das Editorial zum Einstimmen:

(mehr…)

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr

[改道] Gǎi Dào Nr.19 / 07.2012

So – das Leben hat mal wieder zugeschlagen. Trotzdem ist auch diese Nummer pünktlich am Ersten online. Und den aufmerksamen Beobachter*innen ist sicher nicht entgangen, dass es auch die eBook-Version noch am 01.07.2012 geschafft hat. Bevor wir wie üblich das Editorial an dieser Stelle zitieren, noch kurz ein Aufruf in eigener Sache:

Lesen ist gut, selber machen ist besser!

Die 改道 Gǎi Dào versteht sich als offenes Projekt und lebt von einer regen Beteiligung möglichst Vieler. Unsere Themen sind dabei so vielfältig wie wir selbst. Also ganz gleich ob aktuelle Berichte, historische Abhandlungen, Gedichte oder Handwerktipps, wenn du denkst, dass du etwas schreiben kannst, was in eine anarchistische Zeitschrift wie diese passt, melde dich!

Besonders freuen wir uns natürlich über Menschen, die längere Zeit an der 改道 Gǎi Dào mitarbeiten wollen, egal ob in der Redaktion, oder „nur“ zu einem speziellen Thema. Einen bestimmten Wohnort oder besondere Fähigkeiten brauchst du dafür nicht. Die Redaktionsarbeit läuft vollständig online und wir erklären dir gerne alles, was du wissen musst.

Hier ist die 改道 Gǎi Dào Nr.19 / 07.2012 zum Online-Lesen und hier findet ihr die Versionen zum Selbstausdrucken ausdrucken_farbe in Farbe und in schwarz-weiss. Und Schließlich auch noch als eBook
Und hier drei Links zu Programmen, mit denen ihr das eBook auch lesen könnt:
AddOn für Firefox:epubreader
ePub-Reader
Calibre: Programm zum erstellen, lesen und konvertieren.

Editorial:

Hallo Menschen,

einige unserer Leser*innen haben gefragt, ob es die PDFs auch „kleiner“ gibt, da einige (gerade diejenigen, die weiter weg leben (Dominikanische Republik, Neuseeland, …) nur langsame Internetverbindungen haben. Darum haben wir uns entschlossen, ab dieser Nummer auch eine eBook-Version zu erstellen. Wir hoffen damit, einem mehrfach geäußertem Wunsch gerecht werden zu können. Leider wird diese nicht im gewohnten Layout erscheinen können, ein Manko, mit dem wir vorerst werden leben müssen.

In dieser Ausgabe findet ihr den vorletzten Teil unseres St. Imier-Countdowns, einen Ausblick auf die Libertäre Medienmesse in Bochum und einen Bericht von der ersten libertären Buchmesse in Santiago de Chile! – Und wo wir gerade bei Büchern sind: In dieser Ausgabe gibt es eine Rezension des Buches „Bei den Landarbeitern von Aragon“. Wir freuen uns auch sehr darüber, euch ein Interview mit Rafael Uzcátegui aus Venezuela über die dortige anarchistische Bewegung präsentieren zu können.

Im August, September und Oktober werden übrigens zwei Anarchisten aus Manila (Philippinen) eine Rundreise durch Deutschland, Österreich, Niederlande und Polen machen (und die Schweiz, wenn es denn mit den Visa klappt). Wie es dazu gekommen ist, könnt ihr einem „Reisebericht“ entnehmen. In den nächsten Ausgaben werden wir dann Näheres berichten.

Besondere Aufmerksamkeit hat sicherlich auch der dritt e Teil des „Kurdistan-Interviews“ verdient. Hier gehen die Genoss*innen der KAF auch speziell auf die angeblich veränderte Politik von Serok Apo Abdullah Öcalan der PKK und der PJAK ein!

Zu guter letzt noch der Hinweis darauf, dass wir auch aus dem Inland wieder einiges zu berichten haben. Zum Beispiel gibt es ein Interview mit der Anarchistischen Gruppe Freiburg zur „Knast-kritischen-Veranstaltungsreihe“, einen Bericht über die drohende Räumung des „Haus Mainusch“ in Mainz oder auch ein paar Zitate aus den Verfassungsschutzberichten der BRD-Bundesländer zur anarchistischen Bewegung. Natürlich gibt es auch wieder eine kleine Terminübersicht und vieles mehr!

Eure Redaktion der 改道 Gǎi Dào.

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: