[改道] Gǎi Dào Nr.21 / 09.2012

Titelseite Nr. 21

Bildschirm-Version | Druckbare Version, S/W | Druckbare Version, Farbe | ePUB Version | Übersicht aller Ausgaben

Editorial:

Hallo Menschen,

die letzten Tage und Wochen war von viel Arbeit geprägt. Aber jetzt haben wir es geschafft. Das anarchistische Welttreffen in St. Imier liegt hinter uns. Gleich vier Texte befassen sich mit diesem Thema. Zur 2. Libertären Medienmesse findet ihr keinen Text, da diese nach dem Redaktionsschluss stattfand, aber wir werden diese in der nächsten Ausgabe sicher umfassend würdigen!

Was uns sowohl in St. Imier als auch in Bochum positiv überrascht hat, ist die positive Resonanz auf das Projekt 改道 Gǎi Dào. Schon jetzt haben wir beinahe hundert Vorbestellungen für die Printausgabe des Magazins. Wenn es so weiter geht und wir dann noch ein paar Menschen finden, die verbindlich Aufgaben übernehmen (insbesondere für das Layout), werden wir sicher zum 1. Januar 2013 den Schritt wagen und in Druck gehen. Aber das ist, bei aller Vorbereitung darauf, noch immer Zukunftsmusik.

Ebenfalls überrascht waren wir über das mediale Interesse sowohl am Welttreffen der Anarchist*innen als auch an der 2. Libertären Medienmesse. Beide haben es bis weit in die Mainstreammedien hinein geschafft. Bemerkenswert auch so manche Stilblüte besonders des „linken“ Journalismus, aber dazu ggf. in der Oktoberausgabe mehr.

In dieser Nummer haben wir einen Aufruf von Asylbewerber*innen, den wir euch bitten mehr als einfach nur zur Kenntnis zu nehmen. Ebenso wie den Aufruf zur Solidarität mit den inhaftierten Anarchist*innen in Belarus.
Mit der anhaltenden Krise verschärft sich auch die Art und Weise wie Staat und Kapital gegen Arbeiter*innen und Bevölkerung vorgehen. Wir berichten in diesem Sinne von dem Mord an 44 Streikenden Minenarbeiter*innen in Südafrika. Aber auch die Wahl in Griechenland und WikiLeaks sind ein Thema.

Zu guter Letzt wollen wir an dieser Stelle noch auf die Selbstdarstellung der neuen „Anarchistischen Gruppe Köln“ (AGK) hinweisen. Wir freuen uns darüber, dass die AGK gerade überlegt, in das FdA einzutreten.

Aber jetzt Schluss mit dem Editorial und heiter weiter!

Eure Redaktion der 改道 Gǎi Dào

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr

[改道] Gǎi Dào Nr.20 / 08.2012

Wegen technischer Schwierigkeiten mit blogsport.de kommt diese Ausgabe erstmals zu spät, d.h. erst am 02. statt am 01. des Monats.
Titelseite Nr. 20

Hier nun also das PDF und das eBook.

Und wie immer, hier schon mal das Editorial

Hallo Menschen,

diese Ausgabe ist mal wieder randvoll mit Informationen aus aller Welt. Im Juli geriet das Satiremagazin Titanic in das Fadenkreuz der Kirche. Anlass genug für uns, um einen Artikel aus der „Tierra y libertad“, dem Monatsmagazin der Iberischen Anarchistischen Föderation (FAI), zu übersetzen und zu erfahren „Was ist der Vatikan?“.

Ebenfalls im Juli gab es in Aurora/USA ein Massaker. In der US-Berichterstattung geriet das Anarchist Black Cross (ABC) Denver sehr schnell in das Zentrum der Aufmerksamkeit. ABC Denver sah sich daraufhin veranlasst, öffentlich Stellung zu nehmen zu der Behauptung, der Amokläufer wäre Anarchist und Mitglied von ABC gewesen.

Und wo wir gerade beim Thema Gewalt sind. Aufgrund der massiven Polizeigewalt gegen die streikenden Minenarbeiter*innen in Spanien veröffentlichen wir hier einen Artikel der Grupo Anarquista Tierra aus Madrid. Der Artikel „Politisch aktiv trotz Repression“ hingegen ist nicht nur ein Veranstaltungsbericht, sondern liefert auch einen Abriss über die anarchistische Bewegung in Belarus (1991-2012).

Sicher ist der geneigten Leser*innenschaft auch nicht entgangen, dass im Juli auch der Prozess gegen die Frauen von Pussy Riot angefangen hat. Wir haben an dieser Stelle leider keinen aktuellen Artikel dazu, wünschen den Aktivist*innen aber alles Gute und möchten an dieser Stelle noch einmal mit Nachdruck betonen, dass wir für die sofortige und bedingungslose Freilassung der Inhaftierten sind! Aktuelle Meldungen zum Fall findet ihr u. a. auf der englischsprachigen Seite freepussyriot.org.

Nicht zu vergessen, bei all den aktuellen Ereignissen, sind auch die Artikel zur Geschichte des Anarchismus in Japan, der Rückblick des CLK auf 13 Jahre Cafe Libertad Kollektiv, der Countdown zum anarchistischen Welttreffen in St. Imier, die 2. Libertäre Medienmesse in Bochum, einer außergewöhnlichen Hausbesetzung in Berlin, der Initiative zur Gründung einer anarchistischen Gruppe oder Föderation irgendwo zwischen Rhein und (Auf-)Ruhr, zwei interessante Rezensionen und vieles andere mehr …

Ihr könnt uns übrigens sowohl in St. Imier als auch in Bochum persönlich treffen! Wir freuen uns darauf, euch an unserem Stand begrüßen zu können!

Eure Redaktion der 改道 Gǎi Dào

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr

[改道] Gǎi Dào – 2. Sondernummer: St. Imier

Gâi Dào Nr. 19

Vom 8. – 12. August findet im schweizerischen St.Imier ein internationales, anarchistisches Treffen statt. Menschen aus aller Welt werden beinahe eine Woche miteinander diskutieren, sich austauschen und kennenlernen. Also Grund genug für uns, das Treffen als Thema unserer 2. Sonderausgabe der [改道] Gǎi Dào zu wählen. Und wie bei unserer ersten Sondernummer findet ihr diese nicht nur online, sondern wieder als gedrucktes Exemplar in einer Auflage von 1000 Stück.

Falls ihr Interesse an der gedruckten Ausgabe habt meldet euch unter der E-Mail Adresse der Redaktion: redaktion-gaidao@riseup.net. Vielleicht fahrt ihr auch auf eines der zahlreichen Camps in nächster Zeit und wollt die Ausgabe dort verteilen, oder ihr kennt einen Infoladen, eine Bücherecke oder eine Gruppe mit Infotisch, die mit dem Auslegen einiger Ausgaben das Treffen bekannter machen könnte.
Die Sonderausgabe ist kostenlos – auch in größeren Mengen. Spenden um die Portokosten zu decken sind sehr erwünscht – aber kein Muss.

Die Onlineversion findet ihr natürlich wie gewohnt Bildschirm-Ausgabe , bzw. hier zum Selbstausdrucken Ausgabe zum Selbstdrucken (farbig) und in Ausgabe zum Selbstdrucken (s/w).

Und nun das Editorial zum Einstimmen:

(mehr…)

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr

[改道] Gǎi Dào Nr.19 / 07.2012

So – das Leben hat mal wieder zugeschlagen. Trotzdem ist auch diese Nummer pünktlich am Ersten online. Und den aufmerksamen Beobachter*innen ist sicher nicht entgangen, dass es auch die eBook-Version noch am 01.07.2012 geschafft hat. Bevor wir wie üblich das Editorial an dieser Stelle zitieren, noch kurz ein Aufruf in eigener Sache:

Lesen ist gut, selber machen ist besser!

Die 改道 Gǎi Dào versteht sich als offenes Projekt und lebt von einer regen Beteiligung möglichst Vieler. Unsere Themen sind dabei so vielfältig wie wir selbst. Also ganz gleich ob aktuelle Berichte, historische Abhandlungen, Gedichte oder Handwerktipps, wenn du denkst, dass du etwas schreiben kannst, was in eine anarchistische Zeitschrift wie diese passt, melde dich!

Besonders freuen wir uns natürlich über Menschen, die längere Zeit an der 改道 Gǎi Dào mitarbeiten wollen, egal ob in der Redaktion, oder „nur“ zu einem speziellen Thema. Einen bestimmten Wohnort oder besondere Fähigkeiten brauchst du dafür nicht. Die Redaktionsarbeit läuft vollständig online und wir erklären dir gerne alles, was du wissen musst.

Hier ist die 改道 Gǎi Dào Nr.19 / 07.2012 zum Online-Lesen und hier findet ihr die Versionen zum Selbstausdrucken ausdrucken_farbe in Farbe und in schwarz-weiss. Und Schließlich auch noch als eBook
Und hier drei Links zu Programmen, mit denen ihr das eBook auch lesen könnt:
AddOn für Firefox:epubreader
ePub-Reader
Calibre: Programm zum erstellen, lesen und konvertieren.

Editorial:

Hallo Menschen,

einige unserer Leser*innen haben gefragt, ob es die PDFs auch „kleiner“ gibt, da einige (gerade diejenigen, die weiter weg leben (Dominikanische Republik, Neuseeland, …) nur langsame Internetverbindungen haben. Darum haben wir uns entschlossen, ab dieser Nummer auch eine eBook-Version zu erstellen. Wir hoffen damit, einem mehrfach geäußertem Wunsch gerecht werden zu können. Leider wird diese nicht im gewohnten Layout erscheinen können, ein Manko, mit dem wir vorerst werden leben müssen.

In dieser Ausgabe findet ihr den vorletzten Teil unseres St. Imier-Countdowns, einen Ausblick auf die Libertäre Medienmesse in Bochum und einen Bericht von der ersten libertären Buchmesse in Santiago de Chile! – Und wo wir gerade bei Büchern sind: In dieser Ausgabe gibt es eine Rezension des Buches „Bei den Landarbeitern von Aragon“. Wir freuen uns auch sehr darüber, euch ein Interview mit Rafael Uzcátegui aus Venezuela über die dortige anarchistische Bewegung präsentieren zu können.

Im August, September und Oktober werden übrigens zwei Anarchisten aus Manila (Philippinen) eine Rundreise durch Deutschland, Österreich, Niederlande und Polen machen (und die Schweiz, wenn es denn mit den Visa klappt). Wie es dazu gekommen ist, könnt ihr einem „Reisebericht“ entnehmen. In den nächsten Ausgaben werden wir dann Näheres berichten.

Besondere Aufmerksamkeit hat sicherlich auch der dritt e Teil des „Kurdistan-Interviews“ verdient. Hier gehen die Genoss*innen der KAF auch speziell auf die angeblich veränderte Politik von Serok Apo Abdullah Öcalan der PKK und der PJAK ein!

Zu guter letzt noch der Hinweis darauf, dass wir auch aus dem Inland wieder einiges zu berichten haben. Zum Beispiel gibt es ein Interview mit der Anarchistischen Gruppe Freiburg zur „Knast-kritischen-Veranstaltungsreihe“, einen Bericht über die drohende Räumung des „Haus Mainusch“ in Mainz oder auch ein paar Zitate aus den Verfassungsschutzberichten der BRD-Bundesländer zur anarchistischen Bewegung. Natürlich gibt es auch wieder eine kleine Terminübersicht und vieles mehr!

Eure Redaktion der 改道 Gǎi Dào.

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr

[改道] Gǎi Dào Nr.18 / 06.2012

So spät waren wir noch nie:
aber hier ist die [改道] Gǎi Dào Nr.18 / 06.2012 zum Online lesen und hier findet ihr die Versionen zum Selbstausdrucken in Farbe und in Schwarz-Weiss.

Und wie es auch im Editorial (siehe unten) steht „Aber so ist nun mal das Leben: Es richtet sich nicht immer nach unseren Vorstellungen.“ Natürlich sollte auch diese Nummer pünktlich zum 01.06. erscheinen. Das wir diesmal erst kurz vor mitternacht in der Lage waren sie hochzuladen hat viele Gründe. Einer ist der, das die Homepage des FdA-IFA gerade umziehen muss. Das hat Auswirkungen auch auf diesen Blog. Wir hoffen aber schon nächsten Monat wieder pünktlich gegen o:oo Uhr am 01.07.2012 mit der Gǎi Dào Nr.19 online zu sein – und natürlich hoffen wir das ihr uns dieses Mal die verspätete Erscheinung verzeihen könnt,…

(mehr…)

sags der Welt:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Tumblr



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: